Lesefutter für die Ferien

Lesefutter für die Ferien

Bereits seit etlichen Jahren besteht eine Kooperation zwischen der Stadtbücherei und dem Gymnasium Roth. Nach dem Vorbild des Sommerferien Leseclubs, der sich großer Beliebtheit erfreut, hatte Frau Susanne Höcker von der Stadtbücherei Roth die Idee, auch zu anderen Anlässen Bücher aus dem Bestand der Stadtbücherei ans Gymnasium zu bringen, wo sie das Bücherangebot erweitern und ohne großen Aufwand von den Schülern ausgeliehen werden können. „Diese Teile unserer Bestände sind im Gymnasium bestens untergebracht“ meint sie.

Zusammen mit dem Betreuer der Schulbibliothek, Herrn Robert Bindner, entwickelte Frau Höcker ein Konzept, das rund um die Herbstferien erprobt wurde. Zu dem Motto „Halloween“ stellten sie ein 50 Titel umfassendes Bücherpaket mit aktuellen Geister- und Gruselgeschichten, Vampirromanen oder anderen mystischen Themen zusammen. Am Gymnasium wurde das Projekt mit Plakaten beworben und die Bücher in einem eigenen Regal präsentiert. Nach anfänglichem Zögern griffen mehr und mehr Schüler zu den Büchern, die sie bis etwa drei Wochen nach den Herbstferien ausleihen konnten. Danach endete die Aktion und die Bücher kamen wieder zurück in den Bestand der Stadtbücherei.

Vom großen Erfolg dieses Versuchs begeistert, geht die Aktion nun vor den Weihnachtsferien in die zweite Runde. Seit Montag stehen wieder 50 Bücher – diesmal querbeet durch alle Interessenslagen, aber meist dickere Schmöker für lange kalte Wintertage – zur Verfügung. „Wir wollen mit dieser Aktion die Freude unserer Schüler am Lesen verstärken und ihnen ein noch größeres Angebot zur Verfügung stellen“, hofft Herr Bindner. „Der Vorteil für das Gymnasium liegt vor allem darin, neue Bücher und neue Themen ausprobieren zu können, ohne Geld dafür ausgeben zu müssen, denn es ist besonders schade, wenn wir Bücher anschaffen, die dann nicht den Geschmack der Jugendlichen treffen und nur in den Regalen verstauben.“

Das Projekt erweitert die Leseförderung am Gymnasium und soll in diesem Schuljahr vor allen Ferien angeboten werden. Es belebt die Kooperation zwischen der Stadtbücherei und dem Gymnasium und beide Institutionen gewinnen im Idealfall neue Leser.